INFORMATION PRESSE



 
 


 

CLT-UFA veröffentlicht geschätzte Gewinnzahlen für 1996.

Die CLT konnte im Jahr 1996, vor ihrem Zusammengehen mit der Bertelsmann Tochter UFA, ihre Gewinne im Vergleich zu 1995 leicht steigern.

CLT-UFA Luxemburg, 19. März 1997

Bei der ersten Sitzung des Verwaltungsrates der CLT-UFA nach der Zusammenführung der beiden Unternehmen am 13. Januar 1997 wurden erste geschätzte Gewinnzahlen für das Jahr 1996 veröffentlicht. In ihrem letzten Jahr als eigenständiges Unternehmen präsentierte die CLT dem Verwaltungsrat einen vorläufigen (vor Audit) Gewinn von 3.372 Millionen LUF für das Jahr 1996, während der Gewinn im Jahr 1995 3.335 Millionen LUF ausmachte.

Die CLT war in Ihren Kerngeschäften im letzten Jahr überaus erfolgreich tätig und hat sich in einem schwierigen und hart umkämpften Markt durchgesetzt:

- RTL Television konnte seine Gewinne steigern und im dritten Jahr in ununterbrochener Folge seine Führungsposition mit einem Marktanteil von 17% des deutschen TV Markts behaupten.

- M6 bleibt der am schnellsten wachsende Fernsehsender im Bereich der Werbeumsätze in Frankreich und konnte auch im Jahr 1996 seine Quote auf 12,5% des Zuschauermarktes steigern.

- RTL Radio in Frankreich konnte seine hohen Marktanteile festigen und behauptete seine Marktführerschaft im französischen Radiomarkt, trotz steigendem Konkurrenzdrucks.

- Im Jahr 1996 wurde bei der Holland Media Groep (HMG) ein tiefgehendes Neustrukturierungsprogramm durchgeführt, welches der Gruppe erlaubt, ihre Position als Marktführer im holländischen TV Markt auszubauen.

1996 war für die CLT auch ein Jahr, in dem wieder neue Sender gegründet wurden, die schon heute ermutigende und befriedigende Resultate aufweisen:

- In Polen wurde am 6. Dezember 1996 RTL 7 gestartet. Der Sender entwickelt sich entsprechend dem Businessplan und hat sich schon heute als starker Player im polnischen Markt etabliert.

- TPS, das französische digitale Pay TV Projekt von CLT-UFA, startete am 16. Dezember 1996 und hat mit mehr als 90.000 Abonnenten schon heute alle Erwartungen übertroffen.

- CLT hat seine Strategie, weiter in Inhalte und Fernsehrechte zu investieren, erfolgreich fortgeführt.

Die mit den neuen Projekten verbundenen Start-Up-Losses und Vorbereitungskosten, aber auch die Kosten des, aufgrund der ungemein schwierigen Situation im deutschen Pay TV-Markt eingestellten, deutschen digitalen Pay TV Projekts Club RTL, wurden durch Gewinne bei Verkäufen von Nicht-Kerngeschäftsbereichen der CLT, wie der Télé Star Verlagsgruppe (6,7 Milliarden LUF) und dem früheren CLT Hauptquartier (0,9 Milliarden LUF) absorbiert.

Seit Beginn dieses Jahres konnte der erfolgreichste deutsche Pay TV Sender PREMIERE, an dem CLT-UFA mit 37,5 % beteiligt ist, den Break-Even erreichen; TPS in Frankreich erreichte eine unerwartet hohe Abonnentenzahl und auch die ausgezeichneten Ergebnisse von RTL Television und M6, sowohl im Bereich der Marktanteile als auch der Werbeumsätze, sind überzeugend.

Am 30. März 1997 wird in Großbritannien Kanal 5 als fünfter terrestrischer TV Sender auf Sendung gehen. CLT-UFA hält 29% des neuen Senders.

Am 20. Mai 1997 wird die erste CLT-UFA Generalversammlung stattfinden, bei der die 1996er Jahresabschlüsse genehmigt werden.

Der Aufsichtsrat wird der Generalversammlung eine Dividende von 122 LUF pro Anteil für 1996 zur Genehmigung vorlegen, im Vergleich zu 120 LUF pro Anteil im Jahr 1995.



* * * * * * *

Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an:
RTL Group
Markus Payer
Head of Media Relations
Tel: (+352 42142-5020)
e-mail: markus.payer@rtl-group.com