INFORMATION PRESSE



 
 


 

GESELLSCHAFTERVERSAMMLUNG DER CLT

CLT-UFA Luxemburg, den 22. Mai 1996

Am 21. Mai 1996 fand am Sitz der CLT in Luxemburg unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Herrn Gaston Thorn, die jährliche Hauptversammlung der CLT-Gesellschafter statt.

Die Versammlung hat die Geschäftsberichte des Verwaltungsrats sowie die Revisionsberichte über den konsolidierten Jahresabschluss zum 31. Dezember 1995 verabschiedet.

1995 belief sich der konsolidierte Umsatz auf LUF 91.192 Millionen, was einer Steigerung von 7,6% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der konsolidierte Jahresgewinn beträgt LUF 3.335 Millionen, gegenüber LUF 3.307 Millionen im Jahr 1994. Im konsolidierten Jahresgewinn sind die Anlaufverluste der neuen Aktivitäten, welche sich auf LUF 1.488 Millionen belaufen (1994: 656 Millionen) sowie eine Anzahl aussergewöhnlicher, positiver Faktoren im Wert von LUF 1.578 Millionen (1994: 358 Millionen) berücksichtigt. Wirtschaftlich sind diese Anlaufverluste als Investitionen zu betrachten, welche eine Wertsteigerung und eine erhöhte Rentabilität der CLT erzielen sollen.

Der Anteil des Fernsehens am konsolidierten Jahresumsatz der CLT beläuft sich auf 83%. Der Radiobereich stellt 10% dar. Geographisch verteilt sich der Umsatz wie folgt:

· Deutschland: 57%
· Frankreich: 24%
· Benelux und Grossbritannien: 19%

Für das Geschäftsjahr 1995 haben die Gesellschafter eine Bruttodividende von LUF 120 Franken pro Aktie beschlossen (1994: LUF 117,33), welche am 1. Juli 1996 ausgezahlt wird.

Im Laufe des vergangenen Jahres war die CLT weiterhin bemüht, ihre Strategie zu verfolgen, welche im wesentlichen auf den folgenden vier Schwerpunkten beruht :

· Konsolidierung der bestehenden Aktivitäten
· Erschliessung neuer geographischer Märkte
· Konsolidierung im Bereich Einkauf audiovisueller Rechte und Produktion
· Entwicklung von Spartenkanälen und des digitalen Pay-TV

Die Fernsehsender RTL Television, RTL 4 und RTL TVI konnten ihre jeweilige Führungsposition in Deutschland, den Niederlanden und im französichsprachigen Teil Belgiens weiter ausbauen. In Frankreich konnte M6 ebenfalls seine Leistungen in geschäftlicher und finanzieller Hinsicht verbessern. Die CLT hat ihre Beteiligung an M6 von 35,72% auf 39,46% erhöht.

Im Radiobereich haben die Sender RTL in Frankreich, 104.6 RTL in Berlin, Atlantic 252 in Grossbritannien, Radio Contact und Bel RTL in Belgien ihren Vorsprung gegenüber ihren Konkurrenten ausbauen können.

Im vergangenen Jahr hat die CLT-Gruppe auch mehrere neue Sender gestartet: Super RTL in Deutschland, an dem die CLT und Disney mit jeweils 50% beteiligt sind; Club RTL in Belgien, ein Spartenprogramm, das im Februar 1995 von RTL TVI gestartet wurde; in den Niederlanden hat der Sender Veronica die bestehenden Programme RTL 4 und RTL 5 innerhalb einer neuen, gemeinsamen Gesellschaft, Holland Media Group (HMG) vervollständigt. An HMG sind RTL 4 S.A. zu 65% und Veronica Omroep Organisatie zu 35% beteiligt.

In Grossbritannien hat sich die CLT am Channel 5-Konsortium beteiligt, welches die Lizenz für das fünfte terrestrische Fernsehnetz erhalten hat. Neben den Gruppen MAI (29%), Pearson (24%) und Warburg Pincus (18%) ist die CLT mit 29% an diesem neuen Sender beteiligt.

Im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres hat die Gesellschaft des weiteren die Vorarbeiten zur Schaffung eines Senders in polnischer Sprache weiterentwickelt, dessen Start für die zweite Jahreshälfte 1996 vorgesehen ist.

Der Radiobereich wurde ebenfalls ausgebaut mit der Schaffung einer neuen Station in Deutschland, News Talk Radio, sowie dem Erwerb von zwei Sendern in Schweden, Q Radio (49%), der jetzt unter dem Namen 104.7 RTL und in abgeändertem Format angeboten wird, und Bandit Radio (100%). In Grossbritannien konnte die Gruppe ihre Position durch den Kauf von Country 1035 (100%) und Talk Radio (49,9%) stärken.

Im April 1995 hat die CLT den Erwerb von Spielfilmen, Fernsehfilmen und Serien der amerikanischen Produktionsgesellschaft Orion abgeschlossen. Durch den Ankauf des Trimark-Katalogs (30 Titel) für den französichsprachigen Markt und des Handmade-Katalogs (20 Titel) für den französischsprachigen, deutschen und osteuropäischen Markt hat die CLT weiterhin ihren Vorrat an audiovisuellen Rechten aufgestockt. RTL Television hat ein bedeutendes Abkommen mit den Warner Studios geschlossen, welches dem Sender die Exklusivfernsehrechte für Deutschland über sämtliche Fernsehproduktionen von Warner Brothers sichert, einschließlich 46 Spielfilme neueren Datums.

Im Rahmen der Umsetzung ihrer Entwicklungsstrategie im Bereich des digitalen Pay-TV hat die CLT 1995 mit der Société Européenne des Satellites (SES) eine Reihe von Verträgen abgeschlossen, die ihr auf dem Astra-System 10 Transponder für die Digitalübertragung von Programmen sichern; darüber hinaus wurde der Personalbestand erweitert und die notwendige Infrastruktur am Standort der Gesellschaft in Luxemburg aufgebaut.

Des weiteren wurde im vergangenen Jahr, in Ausführung des Einigungsprotokolls vom 16. Januar 1995 mit der luxemburger Regierung, die Konzession der CLT bis zum 31. Dezember 2010 verlängert.

Im ersten Quartal 1996 wurde die Pressebeteiligung an Télé Star an die englische Pressegruppe EMAP veräussert. Ein erster Teil dieser Beteiligung, der etwa 60% des Kapitals von Télé Star entspricht, ist für FRF 840 Millionen verkauft worden. Diese Veräusserung wird in den Jahresabschlüssen der CLT von 1996 einen Mehrwert von etwa LUF 4 Milliarden ausweisen.

Am 2. April 1996 haben Audiofina und Bertelsmann ein Abkommen unterzeichnet, laut welchem die CLT ihre Beteiligungen und Tätigkeiten im audiovisuellen Bereich mit denen der Bertelsmann-Tochter UFA zusammenlegen soll.

Schliesslich hat die CLT am 18. April dieses Jahres das Gründungsabkommen der Vermarktungsgesellschaft für das gemeinsam mit TF1, France Télévision, M6 und Lyonnaise des Eaux zu veranstaltende französischsprachige Digitalangebot "TPS" unterzeichnet.

Die Gesellschafterversammlung hat beschlossen, die Mandate der Verwaltungsratsmitglieder Frau Lydie WURTH-POLFER, Herr Gaston THORN, Graf Jean-Pierre de LAUNOIT, der Herren Michel DELLOYE, Jacques RIGAUD, Didier BELLENS, Pierre DAUZIER, Paul DESMARAIS sr., Baron Albert FRÈRE, der Herren Guy GERVAIS, Raymond KIRSCH, Manfred LAHNSTEIN, André LÉVY-LANG, Philippe SAHUT D'IZARN, Amaury de SEZE und René STEICHEN für die Dauer eines Jahres zu erneuern. Ausserdem wurden die Herren Jacques LOESCH, Gilles SAMYN und Gaston SCHWERTZER ebenfalls für die Dauer eines Jahres in den Verwaltungsrat der CLT aufgenommen.



* * * * * * *

Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an:
RTL Group
Markus Payer
Head of Media Relations
Tel: (+352 42142-5020)
e-mail: markus.payer@rtl-group.com